Haus renovieren: Behalten Sie den Überblick über anfallende Arbeiten

Mit diesen Vorüberlegungen erhalten Sie eine gute Orientierung beim Haus-Renovieren. Wir erklären, wie Sie sich einen guten Überblick verschaffen, um mit den richtigen Offertanfragen die passenden Handwerker für Ihr Vorhaben zu erreichen.

Von regelmässig anfallenden Massnahmen bis hin zur Umsetzung individueller Vorstellungen – der Umbau der eigenen vier Wände beginnt mit einem detaillierten Überblick über anfallende Arbeiten. 

Wie die Orientierung beim Zusammenspiel von Grundbedingungen und Spezial-Kriterien nicht verloren geht, zeigen wir Ihnen in der folgenden Übersicht zu den wichtigsten arbeitstechnischen Vorüberlegungen zum Haus-Renovieren.

Nur bei entsprechender Kenntnis über das eigene Umbau-Vorhaben kann eine Offertanfrage die nötigen Infos beinhalten. 

Oder wissen Sie bereits, was zu tun ist? Dann können Sie Ihr Projekt jetzt unverbindlich ausschreiben und schnellstmöglich Offerten von bewerteten Handwerkern vergleichen:

Planung und Umsetzung

Eine Renovation erfordert einen guten Überblick über die Rahmenbedingungen, aber auch über Spezialanforderungen einzelner Gebäudeteile im persönlichen Fall. Hinzu kommen die individuellen Wünsche und Ansprüche sowie deren technische Umsetzbarkeit.

Eine umfangreiche Planung ist bei der Haus-Renovation aus verschiedenen Gründen ratsam. Bei mangelndem Überblick

  • kann das Geld knapp werden,
  • arbeiten die Handwerker nach ungenauen Vorgaben in der Offertanfrage,
  • werden wichtige Zusammenhänge übersehen. 

Je nach Art der Massnahme müssen unterschiedliche Profis Hand anlegen. Allein bei der Renovation des Badezimmers kommen Planungsspezialisten und Sanitärfachmänner sowie Elektriker, Maler und Plattenleger infrage.

Damit den verschiedenen Offertanfragen klar und deutlich entsprochen werden kann, muss für Überblick gesorgt werden. 

Grundlegende Fragen

Um sich einen guten Überblick über den grundlegenden Renovationsumfang zu verschaffen, sollte die individuelle Wohnsituation genau analysiert werden. Grundsätzlich entscheidend ist, ob es sich um eine Total- oder eine Teilrenovation handelt. 

Da eine Totalrenovation einer Sanierung ähnelt, dringen die Massnahmen tief in die Bausubstanz vor, was eine noch umfangreichere Abstimmung mit den restlichen Gebäudekomponenten verlangt.

Auch bei einer Renovation einzelner Gebäudeteile sind die entsprechenden Eigenheiten des Objekts zu bedenken. Kleinere Tätigkeiten können unter Umständen selber übernommen werden.

Spezialanforderungen

Jeder Gebäudeteil verfügt über individuelle Charakteristika, die bedacht werden müssen.

Beim Umbau eines Badezimmers beispielsweise sollte der Zustand der Rohrleitungssysteme, der Ort der Wasser- und Stromanschlüsse sowie der Heizung bzw. Radiatoren, aber auch die Lösung der Lüftung bedacht werden. 

Spezielle Materialien und komplexe Raumkonzeptionen sind weitere zu bedenkende Kriterien.

Zusammenspiel bedenken

Unabhängig von individuellen Vorstellungen müssen Renovationsmassnahmen immer am aktuellen Stand der Dinge ausgerichtet werden.

Dabei ist es wichtig, dass die verschiedenen Komponenten gut zusammenspielen – beim Neubau der Küche beispielsweise sollten die Leitungen mitbedacht werden; eine gute Isolation der Gebäudehülle dagegen lohnt sich kaum, wenn nicht auch die alten Fenster ausgetauscht werden.

Tipps für den besseren Überblick

Vor allem bei grösseren Umbauten ist der Rat eines Architekten empfehlenswert. Er kann besser einschätzen, welche Massnahmen technisch realisierbar sind und gibt obendrein wertvolle Tipps in Sachen Kostenkalkulation.

Hier erfahren Sie mehr über die anfallenden Kosten beim Renovieren eines Hauses.

Für eine erfolgreiche Orientierung beim Zusammenspiel von Grundbedingungen und individuellen Anpassungen empfiehlt sich ausserdem die Anfertigung detaillierter Checklisten

Welche Arbeiten übernehme ich selbst?

Ein detailgenauer Überblick über die anstehenden Massnahmen hilft auch bei der Entscheidung, bei welchen Arbeiten selbst Hand angelegt werden kann.

Gibt es Punkte auf Ihrer Checkliste, die Sie einfach umsetzen können? Sobald Sie bei Überlegungen zur Durchführung ins Stocken geraten, wissen Sie: Ein Profi muss her.

Mit Fragen wie diesen testen Sie, wie fit Sie handwerklich sind: 

  • Welche Werkzeuge benötigen Sie für Ihr Vorhaben?
  • Wie gut kennen Sie sich mit den Materialien aus?
  • Arbeiten Sie erfolgreich nach Anleitung?

Komplexität nicht unterschätzen / Vorschriften beachten

Möbel neu streichen, Plättli erneuern oder Tapezieren – bei der einen oder anderen Massnahme kann durchaus selbst Hand angelegt werden. Handelt es sich allerdings um komplexere Eingriffe, lohnt es sich nicht nur, einen Profi zu Rate zu ziehen – in manchen Fällen ist er unabdingbar.

Vor allem Arbeiten in grösserem Umfang wie die energetische Sanierung eines Hauses, die äussere und innere Dämmung sowie verschiedene Massnahmen im Bereich der Gebäudetechnik sind keine Heimwerker-Fälle.

In den Bereichen Gas, Ab-/Wasser und Strom ist der Versuch, auf eigene Faust zu handeln, gar nicht erst erlaubt. 

Mit perfektem Überblick gut abgestimmte Offerten einholen

Von kleineren Eingriffen bis hin zu tiefgreifenden Massnahmen – den Überblick zu behalten, erleichtert das Renovationsvorhaben ungemein.

Eine gute Orientierung beim Planen der anfallenden Arbeiten begünstigt ein stimmiges Gesamtergebnis und schützt besser vor unerwarteten Komplikationen. 

Eine genaue Beschreibung des individuellen Auftrages macht es möglich, hier und jetzt gut abgestimmte Offerten einzuholen.

Vergleichen Sie Lösungsvorschläge kostenlos und unverbindlich und profitieren Sie von unserem Bewertungssystem, indem Sie die Erfahrungen vorheriger Kunden berücksichtigen.